Follow me:

Surviving Wonderland | Band 1

 

Und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage …?

 

Rezensionsexemplar | Surviving Wonderland °Heroine’s Game°
Band 1 im Großformat

Zeichner & Autor: Tabasa Iori | Übersetzer: Stefanie Probst
Manga Cult | 192 Seiten | erstmalig erschienen im Juli 2019
abgeschlossen in 3 Bänden, Band 1 & 2 in Deutschland bisher erschienen,
Band 3 erscheint am 07.11.19

| Action | Horror | Splatter | Mystery |
| geeignet für junge Erwachsene ab 16 Jahre |

Leseprobe: »Bei Manga Cult« || Ansehen: »Bei Manga Cult«


I
nhalt
Süß, talentiert, und erfolgreich! Alice ist die Lead-Sängerin einer berühmten Pop-Gruppe, die eine Karriere wie im Märchen hingelegt hat. Doch der Schein trügt: Hinter den Kulissen ist Alice eiskalt und herzlos. Auf ihrem Weg an die Spitze gibt es nichts, was sie nicht tun würde.
Aber nicht jedes Märchen geht gut aus! Denn als Alice ihr Bewusstsein verliert, findet sie sich plötzlich in einem verwunschenen Märchenwald wieder. Dort wird sie in ein brutales Spiel um Leben und Tod verwickelt – und ihre Gegnerinnen sind dabei niemand anderes als Rotkäppchen, Schneewittchen und Co.
Quelle: Manga Cult (www.cross-cult.de)

 

___________________________________________________________________________________

 
Meinung & Zeichenstil
Und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Nicht.
Denn die märchenhaften Heldinnen unserer Kindheit werden von der Mangaka Tabasa Iori aus der gewöhnlichen „Friede-Freude-Eierkuchen“-Welt herausgerissen und in dieses düstere und brutale Setting geworfen. Eine Märchenadaption mit Horror- und Mysteryelemte, gepaart mit Battle-Royal-Feeling.
Und was soll ich sagen?! Trotz ein paar wenigen Schwächen ist der Manga definitiv ganz große Liebe!

 

AB INS HORROR-WUNDERLAND

 

Wer mich jetzt schon etwas verfolgt bzw. besser kennt wird sicherlich wissen, dass ich ein riesengroßer Fan von „Alice im Wunderland“ bin. Alice ist schon immer meine liebste Märchenprinzessin und ich warte immer noch darauf, endlich meinem weißen Kaninchen mit Taschenuhr und Jäckchen zu begegnen und durch das Kaninchenloch ins Wunderland zu gelangen. Und somit musste dieser Manga, nachdem ich die Leseprobe aus meinem Comic- und Mangaladen des Vertrauens mitgenommen habe und danach Feuer und Flamme war, natürlich bei mir einziehen.
Zuerst widmet sich Tabasa Iori natürlich unserer Protagonistin Alice, die weit entfernt ist von einer Sympathieträgerin. Sie verhält sich selbstsüchtig, egozentrisch und rücksichtslos. Eventuell haben diese Charakterzüge mit einem in der Vergangenheit liegendem Ereignis zu tun, welches kurz in einer Konversation mit ihrer älteren Schwester Rina angerissen, auf welches jedoch leider nicht genauer von der Mangaka eingegangen wird.
Zwei Seiten später befinden wir uns auch schon im eigentlichen Geschehen, denn im Vordergrund stehen nicht etwa die Hintergründe, wieso oder vor allem warum Alice in diesem düsteren Wunderland gelandet ist (was ich mir persönlich für diesen Auftaktsband gewünscht hätte), sondern das Spiel an sich. Und es dauert nicht lange bis Alice auf ihre erste Gegnerin trifft.
Im ersten Band liegt der Fokus der Märchenfiguren neben Alice auf Rotkäppchen und Däumelinchen. Es sollen laut Lepus, dem Leiter des grausamen Spiels, noch zehn weitere Widersacherinnen geben (also insgesamt 13 Heldinnen), welche jede eine düstere Geschichte mit sich trägt. Von Einigen konnten wir in diesem Band bereits einen Einblick gewinnen.
Ich bin gespannt, ob wir wirklich alle Figuren im Verlauf der kompletten Geschichte zu Gesicht bekommen und mit welchen Fähigkeiten sie ihre Mitstreiterinnen zur Strecke bringen. Denn leider ist der Manga bereits in drei Bänden abgeschlossen.
Doch wie funktioniert das Spiel um Leben und Tod nun genau?
Kurz gesagt: Pro Runde gibt es eine „Heldin“. Die Heldin startet das Spiel in ihrem eigenen Reich. Alle anderen Teilnehmer sind die „Jägerinnen“, die auf dem Spielverteilt verteilt werden. Eine Runde dauert solang, bis die Glocke das Ende einläutet. Wenn die Heldin diese Zeit überlebt, gewinnt sie. Wird sie von den Jägerinnen getötet, gewinnen logischerweise die Jägerinnen. Es bringt keinen Vorteil für die Jägerinnen, wenn diese sich gegenseitig umbringen. Es ist also ein Spiel, wo alle gegen einen sind.
Jedoch hat Alice einen besonderen Pakt mit Lepus geschlossen, der den Verlauf der Handlung in eine komplett andere Richtung dreht wie bisher angenommen. Welcher das genau ist müsst ihr schon selbst herausfinden :-).
Zum Zeichenstil gibt es eigentlich gar nicht so viel zu sagen, denn hier gibt es nichts zu bemängeln. Er passt sich perfekt der jeweiligen Situation an und Tabasa Iori versteht es, diesen Szenen die perfekte Stimmung einzuhauchen. Und nicht nur die Charaktere sind wunderbar in Szene gesetzt sondern auch die Hintergründe sehr detailreich und nicht zu sehr verspielt. Genau richtig für meinen Geschmack.

 

Fazit
Wer Rotkäppchen, Aschenputtel und Co. mal von einer düsteren Seite sehen möchte sollte hier auf jeden Fall mal einen Blick drauf werfen.
Der unvorhersehbare Twist am Ende ist definitiv garantiert und ich empfehle euch, sich direkt auch den zweiten und ggf. dritten Band der Reihe zuzulegen, der diesen Monat noch erscheint, denn ihr werdet direkt weiterlesen wollen. Auch wenn ich mir etwas mehr Tiefgang und Hintergrundinfos zu Alice und den anderen Märchenfiguren gewünscht hätte, wurde ich doch sehr gut unterhalten und konnte der Handlung folgen. Vielleicht bekommt man in Band 2 und 3 ja noch die erhofften Details. Potenzial hat diese Reihe auf jeden Fall. Und davon eine ganze Menge!
 

 

 

 

©
Foto: Stella Reads
Cover: Manga Cult
Der Manga wurde mir von Manga Cult kostenfrei zur Verfügung gestellt. 
Vielen lieben Dank an dieser Stelle besonders an Jenny Franz!
Previous Post

Das wird dir gefallen

No Comments

Leave a Reply